Klimapilger



2019 Nachhaltigkeit


Liebe Klimapilgerinnen und Klimapilger,

nach drei eindrucksvollen Klimapilgerwegen nach Paris, Bonn und im letzten Jahr nach Katowice ruft die Pilgerbasis für das Jahr 2019 zum 4. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit auf. Dabei soll der Weg den vom 19. – 23. Juni stattfindenden Evangelischen Kirchentag in Dortmund einschließen. 
So, 16. –  Mi, 19.06. Etappen Münster - Dortmund 
Mi, 19. – So, 23.06. Besuch des Kirchentages
So, 23. – So, 30.06. Etappen Dortmund – Bonn

Die Zeit des Kirchentages gestalten die Teilnehmer frei, um die Reservierung einer Gemeinschaftsunterkunft (Turnhalle) werden wir uns über das Kirchentagsbüro bemühen. Von den Organisatoren des Kirchentags wird zu „Wegen zur Nachhaltigkeit“ eingeladen, an deren Durchführung sich die Pilgerbasis beteiligt.
Auf dem Klimapilgerweg wird wie immer in Gemeindesälen, Turnhallen oder bei netten Privatgastgebern übernachtet. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch kein Gepäcktransport gewährleistet, aber vorgesehen. Die Route wird mit dem ernsten Vorsatz geplant, dass Tagesetappen nicht über 25 km lang werden sollen.
Ob der Weg zustande kommt, hängt von der Resonanz bei Euch Pilgerinnen und Pilgern ab. Wer also von Euch Interesse an einer Teilnahme hat, melde bitte bis 10. Februar 2019, ob er
a)      den ganzen Weg 
b)      den Abschnitt Münster-Dortmund
c)      den Kirchentag in Dortmund
d)      den Abschnitt Dortmund Bonn
mitzugehen beabsichtigt. Zusätzlich wäre noch von Interesse, wer ggf. noch bis Montag 1.7. in Bonn für die Übergabe einer Petition im Bundesumweltministerium bleiben würde.

Diese Willensbekundung ist noch unverbindlich. Sie dient nur unserer Vorplanung, ist für diese aber unerlässlich. Bitte antwortet bis 10. Februar unter
anmeldung (a) klimapilgern.de

2018 Geht und wiedersteht...


Der 3. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit ging vom Rheinland (Bonn über Aachen) bis nach Katowice/Polen, 1.400 km, vorbei an Braunkohlerevieren Deutschlands und Polens. Kattowitz ist Ausstragungsort der COP 24, 3.-14.Dezember 2018.


Ich pilgerte mit auf dem 3. ökumenischen Pilgerweg nach Kattowitz/Polen 1,5 Tage und erlebte gemeinsam mit allen Pilgern spirituelles, selbstver-antwortliches Handeln und die gemeinsame Sorge um unser Haus, wie Papst Franzikus


sich ausdrückt. Ich ging 30 km in heißer Sonne, singend und mit einer kleinen Rast auf einem ökumenischen Gemeindefest in Richtung Hambacher Wald. Die Abend- und die Morgenandacht waren Kraftpunkte auf unserem Weg. Die Pilgerguppe trifft an weitere Schmerzpunkte von Braunkohle-abbau dieser Erde.

Hier ein Film über den die Pilgerung 2018 für Klimagegeschtigkeit

... youtube.com/watch?time_continue=3&v=5-1rqHkLcuk


2017 Geht doch! Weiter ...


Im Lutherjahr, waren die Klimapilger unter dem Motto "Klimagerechtigkeit — Gerechter Friede" auf ihrem 2. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit unterwegs. Sie pilgerten von der Wartburg zur COP 23 in Bonn (345 km) und übernachteten u.a. in Hennef.

Ich hatte das Glück und nahm mir auch die Zeit die Klimapilger auf dem Weg von Hennef nach Oberpleis, wo sie von der evangelischen Kirche zu Mittag eingeladen waren, einem halben Tag lang zu begleiten. Die Mittagsandacht war für mich sehr anrührend.

 

"Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“

 

Als Zeichen für diese vielen kleinen Schritte, die die Pilger nun schon ca. 300 km hinter sich hatten, schlugen wir aus einen Stück Holz jeder einen Fuß. Einen Fuß, der uns daran erinnert, dass wir auf der Pilgerschaft durchs Leben sind.


2015 Geht doch!


Hier Filme über den Beginn der Pilgerung für Klimagegeschtigkeit

...youtube.com/watch?v=S45yP1DNEnk

...youtube.com/watch?v=AepmHRbPFlw

...youtube.com/watch?v=PydO70svWKE