Danke


Ralf und ich möchten ...


... sagen ...

für die Zeit im Kloster Maria Engelport - Manfred, Wolfgang und Thomas W.,

für den Haus- und Versöhnungsgottesdienst mit Krankensalbung - Thomas,

für die geistliche Begleitung in unserem Leben - Wolfgang, Thomas, Matthias und Carsten,

für die Gespräche und Wegbegleitung in der Rhön - Helene,

für das Erleben seiner Spiritualität - Max,

für die berufliche Mithilfe und für Verständnis - Sigrid,

für das Erleben und die Wegbegleitung auf der franziskanischen Wanderung - Birgit und Elisabeth,

für die Offenheit aller Gastgeber auf der franziskanischen Wanderung aus Wachendorf, Zingsheim, Hellefeld und Calle,

für die Menschen, die mich auf der Autowallfahrt 2018 über Nacht aufgemommen haben und denen ich begegnet bin, den Frauen und Schwestern in Hellefeld, Liesel und Michael, Maria, Hanna-Lena, Gisela und Eileen, Christiana und Bernd, Annette, Jutta, Wolfgang, Simon, Doris und Susanne. 

für die Offenheit des Franziskuskreises,

bei jedem Menschen, der uns mit Herzlichkeit begegnet,

bei den Schwestern im Haus Alverno und Kloster Esthal und
bei allen unseren jahrelangen Freunden,

bei allen Freunden, die nach Jahren wieder den Kontakt mit uns suchen,

für alle Freundschaften, die uns eine Zeit lang begleiteten und die von unserer Seite weiter bestehen bleiben und wir uns freuen wieder voreinander zu hören, ...youtube.com/watch?v=f8MJ4spXs3w

für alle Telefonate mit Menschen, die sich Zeit für ein Gespräch nehmen,

bei allen, die immer wieder gerne zum Singkreis und zum Bibliodrama kommen,

für mystische Erlebnisse und Begegnungen,

bei allen Gastgebern unserer Urlaubsorte,

für die Wegbegleitung der Schäfer in der Lünerburger Heide und im Spessart, dass wir mit ihnen unter Schafen sein konnten,

für die herzliche Aufnahme unter den Eseln auf der Eselfarm und in der Eifel,

für die herzlichen und informativen Nachmittage in Eitorf rund um den Wein,

für die Mithilfe und Teilnahme aller beim lebendigen Adventkalender

aber auch bei den Menschen, die mit unseren Gefühlen spielten und uns unehrlich gegenüber waren. Der Schmerz gehört zum Leben. Gerade an diesen menschlichen Enttäuschungen durften wir reifen.


hier ein Dankgedicht von Ralf ...

... entstanden am 11.02.2018 nach den Besinnungstagen

"Die Feude ist das Licht des Lebens" im Haus Alverno.

 

 

 

Hier der passende Liedtext dazu.

Danke

für die Stille

für den Wind

für die Meisen

Danke

für die Wärme

für die Ruhe

für die Behaglichkeit

Danke

für die Begegnung

für das Licht

für die Freude

Danke, dass Du da bist.