Labyrinth in Hennef



Aufbruch zur Mitte


... hier auf dem Bild sitzt eine Frau, in der Mitte des Labyrinthes angekommen, in Kontemplation vor dem Kreuz.

Wir wissen nicht wo dieses Labyrinth ist. Wenn wir ihre Ruhe betrachten, sehnen wir uns danach, ein solches Labyrinth, wann immer es uns danach ist, besuchen zu können, um durch bewusstes, meditatives Gehen die Mitte unserers Lebens zu finden.


Sigrid Klein, eine Hennefer Bürgerin, sprach mich eines Tages an und sagte: "Sie" und damit meinte sie mich, "möchte ich gerne kennenlernen." Ich freute mich sehr über ihre gewünschte Begegnung mit mir.


Bei unserer Begegnung sprach Sigrid Klein von ihrer Gotteserfahrung und dem Auftrag in Hennef ein Labyrinth bauen zu lassen. Seit dieser Zeit sind wir in Kontakt wir unterstützen bei unseren Projekten gegenseitig. Am 19.09.2019 um 11.00 Uhr ist Einweihung.


Sie werden von ihren Aktivitäten und wie der Bau des Labyrinthes im Kurpark Hennef voranschreitet, immer wieder etwas in den hiesigen Zeitung lesen.

Hier z.B. die Nachticht vom 23.08.2019

Download
mit Gernot Candolini
KStA_Labyrinth_-1.jpg
JPG Bild 2.0 MB


Der Mittelstein, der demnächst in der Mitte des Labyrinthes, also im Zentrum liegen wird, wurde von

Sigrid Klein in Zusammenarbeit mit einem Steinmetz gefertigt. Er ist gestaltet nach dem Labyrinthvorbild in der Kathedrale in Chartres in Frankreich. Der Steinmetz hat den Mittelstein für das Projekt in Hennef gesponsert. Er wird am 27.09.2019 als ersten Stein im Labyrinth (Grundsteinlegung) im Kurpark gelegt.