Handarbeiten



Reden über Gott und die Welt beim Handarbeiten.


In der Enzyklika von Papst Franziskus 2015 "über die Sorge für das gemeinsame Haus", ruft er auf, die Wegwerfkultur zu stoppen. Was kann ich dafür tun, fragte ich mich und kam auf den Gedanken mal wieder zu stopfen und zu nähen. Die gekauften Strümpfe und Socken sind


so schwach an den Fersen gewebt, dass sie nach sehr kurzer Zeit schon ein Loch bilden und wer stopft denn heute noch? Strümpfe trage ich in der Übergangszeit und im Winter im Schuh und da sieht keiner meine gestopfte Socke, also kann ich die Socke auch stopfen, statt sie weg zu werfen.


Ich freue mich über Anrufe oder Mails von Menschen, die gerne Handarbeiten, vielleicht einen altmodisch gestrickten Pullover


auftrennen und einen neuen stricken oder stopfen oder aus alten Stoffresten etwas Neues nähen oder, oder, oder ...


Wer macht mit? Meldet Euch bei mir. Ein Treffen ist am besten dort möglich, wo eine Nähmaschine, ein Spinnrad oder ein Webstuhl steht, alle anderen Handarbeiten können leichter dort hin transportiert werden.



Bei eine Tasse Kaffee und Handarbeit läßt es sich prima über Gott und die Welt plaudern und vielleicht entstehen dabei neue Ideen.


Männer sind ebenso herzlich willkommen.