Was ist Glaube?

im religiös christlichem Sinne


Das Wort Glaube hat seine Wurzeln im Altindischen - Wurzel sraddha- („glauben“) - und bedeutet dort „das Herz auf etwas setzen“.



Karl Rahner SJ (*1904 +1984) sagt: Glaube ist,

Die Unbegreiflichkeit Gottes ein Leben lang aushalten

Weitere Aussagen und Überzeugungen von ihm:

  • Dogmen sind wie Straßenlaternen. Sie weisen in der Nacht den Irrenden den Weg. Aber nur Betrunkene halten sich daran fest.
  • Hellsichtig prophezeite er schon 1965, dass die alten Formeln der Kirche in der modernen Gesellschaft zu einer, wie er sagte, „kleinen Herde“ wird.
  • Die Zukunft der Kirche sah er in einem „Entscheidungschristentum“. Die Zeit der bloßen Taufscheinchristen sei vorbei.
  • Der Mensch erspürt Gott in den konkreten Erfahrungen des eigenen Lebens, in der „Mystik des Alltags.“
  • Wenn einer immer wieder den Ausgang seines Daseins frei räumt in die Unbegreiflichkeit Gottes hinein, obwohl er immer wieder zugeschüttet zu werden scheint durch die unmittelbar erfahrbare Wirklichkeit der Welt, wenn er dies fertigbringt, dann ist er heute ein Christ.

Quelle: katholische-hörfunkarbeit.de am 30.03.19


Der evanglische Theologe Paul Tillich (*1886 +1965) formuliert:

Glaube ist das Ergriffen-Sein von dem, was uns unbedingt angeht

Weitere Aussagen und Überzeugungen von ihm:

  • Das Neue Sein in Christus ist die Kraft der Erlösung.

Rauch-Signale: Links, Videos und Gedanken von Ferdinand Rauch,

Dipl.Theol., kath. Priester, Sachgebietsleiter für Sekten- und Weltanschauungsfrage

Der Name Jesus:

"ICH BIN BEI EUCH rettet"

ist die Kurzformel des gesamten christlichen Glaubens!

Darin ist alles enthalten, was Christinnen und Christen glauben.

  • ... rauch-signale.de/home
  • ... rauch-signale.de/glauben-verstehen
  • ... rauch-signale.de/zahlensymbolik
  • ... rauch-signale.de/filmbeitraege (christliche Traditionsfeste erklärt)